So einfach kannst du Nieten verarbeiten

Mit Nieten lassen sich zwei Bandenden verbinden. Sie eignen sich für eine Vielzahl von Bändern, z.b. flache Lederbänder, Jeansbänder, Baumwollbänder oder PVC-Bänder. Nieten bestehen aus zwei unterschiedlichen Teilen!
Entscheide dich zuerst auf welcher Seite später die Vorderseite oder die "schöne" Seite deines Schmuckstücks sein soll. Auf der schönen Seite steckst du die Niete mit dem Stift durch das Loch im Band.

Du kannst mit einer Niete z.B. wie hier gezeigt einen Schlüsselring befestigen. Sie eignen sich aber auch zum Befestigen von Verschlüssen.
Zum Verschließen stecke den Stift der Niete auch durch die zweite Öffnung im Band und stecke den Kopf der Niete auf dem Stift. Dadurch sind beide Teile der Niete jetzt locker miteinander verbunden.

Im nächsten Schritt muss die Niete noch fest verschlossen werden. Dafür benutzt man am besten ein spezielles Nietenwerkzeug. Es besteht aus einem Metallstab  mit einer runden Vertiefung an einer Seite. dadurch kann man die Nieten evsrchließen, ohne sie zu beschädigen.
Lege das Schuckstück so hin, dass die schöne Seite nach oben schaut. Platziere das Nietwerkzeug wird so, dass die Seite mit der Vertiefung über dem Kopf der Niete liegt. Hierfür muss das Schmuckstück auf einer festen Unterlage liegen. Sehr gut kann man dafür auch einen Stempelblock verwenden. Die Niete wird mit einem kräftigen Hammerschlag zusammengepresst.

In unserem Beispiel siehts du einen Schlüsselanhänger. Alle Materiallisten für Schlüsselanhänger findest du hier.
Wenn du dir ein paar Armbandideen anschauen möchtest, findest du alle Materiallisten für Armbänder mit Nieten hier.